Verkehr und Mobilität

 

Zentrale Ziele unserer verkehrspsychologischen Arbeit sind Veränderungen im Verkehrsverhalten und den dafür relevanten Rahmenbedingungen, sowohl hinsichtlich nachhaltiger Mobilität als auch zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Konzeptionen und Öffentlichkeitsarbeit zur Mobilitätswahl
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit im Straßennetz, vor Schulen, Kindergärten etc.
  • Beratung von Kommunen und Verkehrsplanern bei spezifischen Problemlagen
  • Praxisstudien, z.B. zu Sprit sparendem Autofahren und geänderten Verkehrsführungen
  • Moderationen und Beteiligungsverfahren zu verschiedenen Verkehrsthemen

 

Projektbeispiele:

  • Beteiligungsverfahren zur RadSTRATEGIE Baden-Württemberg
  • Beratung bei Verkehrsproblemen in Fußgängerzonen, verkehrsberuhigten Bereichen, an Schulen und Kindergärten
  • Verkehrssicherheitsarbeit Stadt Ravensburg: faires Miteinander im Straßenverkehr, Schulweg- und Radfahrsicherheit, Drogen am Steuer
  • Konzeption Mobilitätswoche in Ludwigshafen, mit ifeu Heidelberg
  • Kampagne "Filderstadt fährt Rad": Konzeption, Öffentlichkeitsarbeit, Beratung
  • Organisation „Faktencheck Zweite Rheinbrücke Karlsruhe“ für das Verkehrsministerium Baden-Württemberg
  • Modellprojekt „Mobilität 2030 Tübingen“ des Umweltbundesamtes, Beteiligung und Moderation
  • Moderation des Beirats Radfahrerinnen und Radfahrer Baden-Württemberg
  • Evaluationsstudie Landesverkehrswacht BW: "Energiesparendes und umweltschonendes Autofahren"